Was ist „Ephemeral Content“?

Der Begriff Ephemeral Content meint Inhalte, die nur für eine zeitlich beschränkte Dauer verfügbar sind. Dies trifft also genau auf die Haupteigenschaft der Stories zu, deren Lebensdauer auf 24 Stunden begrenzt ist.
Kaum etwas regt Kunden so stark an, wie künstliche Verknappung. Wir alle sind von Ängsten getrieben, so auch beim Konsum. Dabei sind die Folgen, ein geniales Angebot zu verpassen ohne ernsthafte Konsequenzen. Deshalb können wir uns ohne Bedenken die “Fomo-Strategie” (=Fear of missing out) zunutze machen. Dieses Verhalten drängt einen dazu, regelmäßig die Stories zu checken, da man ja spannenden Content, der eben nur 24 Stunden online ist, verpassen könnte. Daher ist dies auch einer der Erfolgsgründe für Werbeschaltungen in Stories.

Vorteile dieser Content Art

Stories erzielen eine hohe Reichweite in der Zielgruppe der Generation Y und Z. Damit ist es möglich, mehr Content zu veröffentlichen, teilweise sogar mit viel geringerem Aufwand. Die Markentreue wird hierbei durch natürliche Eindrücke, nebst dem Content, im Feed gesteigert.
Durch das Markieren auf Instagram können potentielle Markenbotschafter verlinkt und auf der Seite angesprochen werden. Sieht ein Influencer die Erwähnung in der Story als sinnvoll, so kann er diese prompt in seiner Story reposten. Da es von Bedeutung ist, in der schnelllebigen digitalen Welt immer am Ball zu bleiben, empfiehlt sich ein permanentes, markenrelevantes Posten von Stories.

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

avatar